Belaieff-Sonderkonzert anlässlich des 100. Todesjahres von Alexander Scriabin in Hambrug

konzert_belajeff_040615-001

Das Klavierduo Shoko Hayashizaki – Michael Hagemann zählt seit 30 Jahren mit seinen einzigartigen Programmkonzeptionen zuden vielseitigsten und kreativsten Vertretern seines Genres.
Weitere Informationen zum Duo: Russisch zu vier Händen www.swp.de/3192516

Zum Profil des Belaieff-Musikverlages gehörte, dass zu jedem Orchesterwerk ein vierhändiger Klavierauszug in Auftrag gegeben und veröffentlicht wurde. Diese weise und weitsichtige Entscheidung macht es möglich, sinfonische Werke Scriabins und seines Umfelds in vortrefflichen Transkriptionen für Klavier zu 4 Händen zu spielen. Kombiniert mit der Skriabinade des holländischen Komponisten Jan Masséus gibt der Abend einen Überblick über das Schaffen eines großen Visionärs der Musikgeschichte. Die Zuhörer erfahren biographische Details zu Scriabin, seinen Förderern und den aufgeführten Werken.
Programm

N. Rimskij-Korsakow
Sheherazade op 35

A. Scriabin
Rêverie, op. 24 (1899)
Sinfonie Nr. 1 op. 26 (1899)
Sinfonie Nr. 2 op. 29 (1901)

Jan Masséus
SKRIABINADE op. 60a (1983)

A. Glasunow
Walzer, aus 5 Noveletten op. 15 (1881)

A. Scriabin
Sinfonie Nr. 3 op. 43 »Le Divin Poème« (1905)

A. Glasunow
»A la mémoire de Wladimir Stassow« op. 85,1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s