Herbstfestspiele mit den Stars der Klassik in Baden-Baden

Garanca_smallBADEN-BADEN. Die Baden-Badener Herbstfestspiele (22. bis 30. November 2014) im Festspielhaus Baden-Baden rücken näher. Tausende von Musikliebhabern kommen in die Schwarzwald-Stadt, derzeit sind bereits drei der neun Veranstaltungen ausverkauft, für besondere Höhepunkt wie die konzertante Aufführung der Bellini-Oper „I Capuleti e i Montecchi“ mit Elīna Garanča gibt es aber auch noch Karten unter Tel. 07221 / 30 13 101 oder www.festspielhaus.de.

Gleich das erste Konzert der Herbstfestspiele am 22. November, 19 Uhr, ist für Baden-Baden maßgeschneidert: Die französische Pianistin Hélène Grimaud beschwört die Kraft des Wassers und hat – ganz aktuell – noch die zweite Klaviersonate des Wahl-Baden-Badeners Johannes Brahms ins Programm genommen: mehr Baden-Baden geht kaum. Grimaud: Luciano Berio “Wasserklavier”; Toru Takemitsu “Rain Tree Sketch II”; Gabriel Fauré “Barcarolle Nr. 5”; Maurice Ravel “Jeux d’eau”; Isaac Albéniz „Almería“ (aus Iberia II); Franz Liszt „Les jeux d’eau à la Villa d’Este“; Leoš Janáček „Im Nebel 1“; Claude Debussy “La cathédrale engloutie“ (aus Préludes I) sowie: Johannes Brahms Sonate fis-Moll Nr. 2 op. 2.

Das London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Yannick Nézet-Seguin kommt am Sonntag, 23. November ins Festspielhaus Baden-Baden. Solist des Abends ist der deutsche Pianist Lars Vogt, der das zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms spielt und damit nahtlos an den Eröffnungsabend der Festspiele anschließt.

Die drei folgenden Programme der Herbstfestspiele sind bereits ausverkauft: Bei der „Musik im Museum“ gilt es am Montag, 24. November 2014 die französisch-nigerianische Sopranistin Omo Bello zu entdecken. Dies geschieht im Umfeld der aktuellen Ausstellung des Museums – was nicht das einzige Thema ist: Omo Bello singt im Rahmen der Rising Star-Reihe. Die führenden europäischen Konzerthäuser schicken in dieser Reihe besondere Talente auf eine ausgedehnte Europa-Tournee. Dieser „Grand Prix der Kammermusik“ ist Jahr für Jahr sehr aufregend und eine besondere Reihe auch für Baden-Baden. Nur wenige Tage nach Omo Bello gastiert z.B. am Mittwoch, 26.11. um 20 Uhr der englische Flötist und Saxofonist Mike Fletcher (aus Birmingham) im Rahmen der Herbstfestspiele – noch so ein aufgehender Star, wie die Intendanten Europas finden.

Neben den Youngsters tragen natürlich ganz große Namen diese Herbstfestspiele. Bruno Ganz, zum Beispiel. Der Schauspieler liest am Dienstag, 25. November 2014 um 20 Uhr Texte von Zeitgenossen Dmitri Schostakowitschs. Das delian::quartett spielt dessen Musik. Diese Veranstaltung ist ebenfalls bereits ausverkauft.

Elīna Garanča ist der große Star der konzertanten Aufführung der Oper „I Capuleti e i Montecchi“ am Donnerstag, 27. November 2014 um 19 Uhr. Die Koproduktion mit dem Grand Théatre de Genève wird konzertant aufgeführt – Karel Mark Chichon dirigiert den mit Spannung erwarteten Abend. Die Oper von Vincenzo Bellini bildet gewissermaßen den Opernauftakt der neuen Saison 2014/2015 im Festspielhaus Baden-Baden. Sechs weitere Opern werden in den kommenden Monaten folgen, drei von ihnen sind als szenische Neuproduktionen in Baden-Baden zu sehen. Kurzfristig wird an diesem Abend die erkrankte Sopranistin Aleksandra Kurzak durch ihre Kollegin Ekaterina Surina für die Rolle der Julia ersetzt.

An zwei besondere Diven erinnern am Freitag, 28. November 2014 um 20 Uhr Simone Kermes und Vivica Genaux. In „Barocke Rivalitäten“ singen sie Musik, mit denen die Sängerinnen Faustina Bordoni und Francesca Cuzzoni um die Gunst der größten Komponisten des Barock buhlten. Händel, Vivaldi oder Hasse: Bordoni und Cuzzoni versuchten durch spektakuläre Konzerte, Hauptrollen in den neuesten Werken dieser „Götter des Barock“ zu ergattern und wurden selbst als größte Künstlerinnen ihrer Zeit verehrt und umworben.

Noch einmal Barock, diesmal Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, stehen im Mittelpunkt des Konzertes des Venice Baroque Orchestras unter der Leitung von Andrea Marcon am Samstag, 29. November 2014, um 19 Uhr im Festspielhaus Baden-Baden. Solistin ist die schottisch-italienische Geigerin Nicola Benedetti.

Themenwechsel zum Festival-Abschluss: Grigory Sokolov – der weltweit gefeierte russische Pianist – beschließt die Herbstfestspiele 2014 im Festspielhaus Baden-Baden. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin.

Weitere Informationen und Eintrittskarten: Tel. 07221 / 30 13 101 und www.festspielhaus.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s