„SONATA TRAGICA“ – RUSSISCHE UND UKRAINISCHE MUSIK – mit Elisaveta Blumina am 5. Dezember in Hamburg

E-flyer_beljaef_051214-001

Das Programm:

„SONATA TRAGICA“
RUSSISCHE UND UKRAINISCHE MUSIK
– GLOBALE VERFLECHTUNGEN –

Ivan Tcherepnin: Four Pieces from before
Mieczysław Weinberg: Sonate Nr. 4
Alexandra Filonenko: Fünf Klavierstücke
Valentin Silvestrov: div. Walzer
Nikolai Medtner: Sonata tragica

Elisaveta Blumina (Klavier)

Mit ihrem untrüglichen Gespür für das Außergewöhnliche, bringt die Echo Klassik Preisträgerin 2014
– als Kosmopolitin selber Trägerin und Bewahrerin der großen russischen Klaviertradition –
die „Welten“ russischer und ukrainischer Komponisten des 20. Jhs zum Klingen.

Die Komponisten:
emigriert und im Westen zuhause, aber verkannt,  geflohen und lange Zeit unerkannt,
daheim geblieben und weltweit bekannt …

Ihre Musik:
zwischen Klassik, Romantik und Moderne, zwischen Russland, Amerika und Europa,
zwischen Tradition und Experiment …  Entdeckungen!

Freitag, 5. Dezember 2014   20:00 Uhr
Eintritt 15,- € / ermäßigt  10,- €
Veranstaltungsort:
Alfred Schnittke Akademie International,
Max-Brauer-Allee 24, Hamburg-Altona

Veranstaltung der M.P. Belaieff-Stiftung

www.belaieff-konzerte.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s