In Detmold findet bald das 2. Deutsch-Russische Literaturfestival statt

Detmold. Am 18. und 19. Oktober 2013 richtet der Literaturkreis der Deutschen aus Russland e.V. in Kooperation mit dem Forum Russische Kultur Gütersloh e.V. zum zweiten Mal ein internationales Literaturfestival aus. Zu dieser Veranstaltung werden Gäste und Autoren aus diversen Ländern wie Kasachstan, Russland, Österreich und anderen erwartet. Unter anderem wird eine Delegation aus Moskau mit Autoren vom russischen Schriftstellerverband mit dabei sein.

Geplant ist ein Abend mit deutschsprachigen Autoren (18. Oktober) und ein russischsprachiger Abend (19. Oktober), an denen die Gewinner zweier kürzlich ausgeschriebener Wettbewerbe lesen werden. Das Festival findet in den Räumen des Museums für russlanddeutsche Kulturgeschichte in der Georgstraße 24 in Detmold statt und beginnt jeweils um 18 Uhr. Vorher besteht die Möglichkeit (ab 17:30 Uhr) das Museum zu besichtigen.
Unter den inzwischen etwa 2,5 Mill. Deutschen aus Russland, die in Deutschland leben, gibt es eine Reihe von Autoren, die sowohl in Russisch als auch in Deutsch schreiben. Die Gründer des Vereins, Autoren der älteren Generation, hatten bereits in der Sowjetunion dem Schriftstellerverband der UdSSR angehört und können inzwischen eine Reihe von schriftstellerisch gelungenen und vom Literaturbetrieb anerkannte Werke vorweisen, sowohl im Genre Lyrik als auch Prosa.

Die zweite Gruppe des Vereins besteht aus jüngeren Autoren, die vorwiegend in den 90er Jahren und später nach Deutschland eingereist sind, teils hier aufgewachsen sind und in ihren literarischen Arbeiten verstärkt Themen wie Integration und Ankommen in der für sie fremden Welt aufgreifen. Dabei berichten sie primär nicht nur von Schwierigkeiten ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft, sondern ebenso von heiteren Seiten, von amüsanten Missverständnissen und Fettnäpfchen bei Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung. Bemerkenswert ist hierbei die typisch russlanddeutsche Humoreske, die etliche dieser Autoren ausgezeichnet beherrschen (Reinhold Schulz, Alexander Reiser u.a.). Während  einige von ihnen bereits in zahlreichen Anthologien, sowohl deutschsprachigen als auch russischsprachigen Literaturzeitschriften veröffentlicht haben und von deutschen Medien mehrfach rezensiert wurden, sind andere noch auf dem Weg dorthin.

Der Literaturkreis der Deutschen aus Russland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, als ein Bindeglied zwischen der russischen und deutschen Kultur zu fungieren. Es gibt sonst keine andere Literaturvereinigung, deren Mitglieder sowohl in den russischen kulturellen Strömungen arg verwurzelt sind als auch zu selber Zeit sich der deutschen Tradition angehörig fühlen (aufgrund der Abstammung).

Der Verein gibt jedes Jahr ein Jahrbuch (Almanach, Literaturblätter deutscher Autoren aus Russland) mit literarischen Beiträgen seiner Autoren und einiger Gäste heraus. Aus Anlass des 250. Jahrestages des sogenannten Manifests von Katharina der Großen, in dem sie die Deutschen aufgefordert hatte, sich in Russland anzusiedeln, führte der Verein kürzlich  einen Literaturwettbewerb durch. Die Gewinner in den Kategorien Prosa, Lyrik und Junger Autor unter 35 J. werden am 18. Oktober beim Literaturfestival in Detmold aus ihren Werken lesen. Ebenfalls werden lesen die Gewinner des Literaturwettbewerbs „Märchen heute 2013“
Näheres über den Ablauf des Festivals und die Details zum Programm erfährt man unter:
www.literaturkreis-autoren-aus-russland.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s