Belaieff-Konzertreihe lädt am 14. September zu einem Sonderkonzert ein

Valentin Silvestrov zum 75. Geburtstag

Hamburg. Im Rahmen der Belaieff-Konzertreihe findet am 14. September 2012 in der Alfred-Schnittke-Akademie ein Sonderkonzert anlässlich des 75. Geburtstages von Valentin Silvestrovs statt. Drei Mitglieder des Kiewer Ensembles für Neue Musik „Ricochet“ mit Mykhailo Bilych (Violine), Zoltan Almashi (Violoncello) und Dmytro Tavanets (Klavier) werden „Drama“ für Violine, Violoncello und Klavier aufführen – ein Schlüsselwerk des avantgardistischen „frühen“ Silvestrov -, sowie mehrere Werke der jüngsten Schaffensperiode: „Mozart-Augenblicke“ für Klaviertrio, „28. Juli 1750 … in memoriam J.S.B.“ für Violoncello solo, „Fünf Serenaden“ für Klavier und „Musik in der Winternacht“ für Violine, Klavier und Synthesizer.

Valentin Silvestrov wurde am 30. September 1937 in Kiew geboren, wo er bis heute als freischaffender Künstler lebt. Er gilt als der führende Vertreter der „Kiewer Avantgarde“, die um 1960 an die Öffentlichkeit trat und von den Verfechtern der konservativen sowjetischen Musikästhetik heftig kritisiert wurde. Trotz erfolgreicher Aufführungen im Westen fand seine Musik im eigenen Land nur wenig Resonanz (dank einiger mutiger Interpreten), weshalb sie zeitweise sogar verboten war. Seit Ende der 80er Jahre aber erschienen seine Werke auf zahlreichen CDs und fanden einen festen Platz auf internationalen Festivals und Konzertbühnen. Silvestrov hat immer seine Eigenständigkeit bewahrt – sowohl in der frühen avantgardistischen Periode als auch nach seiner stilistischen und ästhetischen Wende in den 70er Jahren.

Überschattet wird das Festkonzert vom plötzlichen Tod Viktor Suslins (10. Juli 2012), der vor fast zehn Jahren die Belaieff-Konzertreihe nach Hamburg geholt und als Kurator der Belaieff-Stiftung künstlerisch geleitet und organisatorisch betreut hat. Das Konzert am 14.09. (auch die folgenden am 28.09.2012, am 16.11.2012 und im kommenden Jahr), hatte Suslin noch in seinen letzten Lebensmonaten geplant und vorbereitet. Deshalb werden wir diese Veranstaltungen im Gedenken an ihn begehen.
Das Konzert am 14. September 2012 in der Max-Brauer-Allee 24, 22767 Hamburg, beginnt um 20 Uhr.

Näheres über die Veranstaltungsreihe und das Programm erfahren Sie unter:
http://www.belaieff-konzerte.de/
http://schnittke-akademie.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s