„Endstation Sehnsucht“ mit Musik von Alfred Schnittke und Sergej Prokofjew am Opernhaus Oslo

Tennessee Williams berühmtes Drama „A Streetcar named Desire“ ist kein leichter Stoff: Die reiche Blanche DuBois wird mit dem Niedergang ihrer Familie, der Homosexualität und dem Tod ihres Mannes nicht fertig, zieht zu ihrer Schwester nach New Orleans und landet nach einer Vergewaltigung durch den Schwager im Irrenhaus. Der Choreograph und Hamburger Ballettchef John Neumeier adaptierte 1983 diesen Stoff für ein Ballett in Stuttgart, das damals von Marcia Haydée und Richard Cragun in den Hauptrollen getanzt wurde. 1987 fand dann die Hamburger Erstaufführung mit Colleen Scott und Ivan Liška statt.

Nun zeigt das Norwegische Nationalballett im April und Mai 2010 John Neumeiers Ballett „Endstation Sehnsucht“ nach Musik von Alfred Schnittke (Sinfonie Nr. 1) und Sergej Prokofjew (Visions fugitives op. 22) im Opernhaus Oslo auch in Norwegen. Die Musik kommt von einem Zuspielband.

Die Aufführungsdaten:

17. April 2010 (Premiere)
19. April 2010
20. April 2010
21. April 2010
22. April 2010
29. April 2010
30. April 2010
03. Mai 2010
06. Mai 2010
13. Mai 2010

Quelle: Musikverlage Sikorski

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s