Vokalensemble „Anima“ gastiert in Deutschland

Zum dritten Mal wird sich auf Einladung des Forums Russische Kultur das Vokalensemble „Anima“, das 1992 in St. Petersburg gegründet wurde, seiner inzwischen umfangreichen Verehrergemeinde am Sonntag, 29. März 2009, um 18.00 Uhr in der Matthäuskirche, Gütersloh, Auf der Haar 64, vorstellen.

Der fein abgestimmte Klangkörper zeichnet sich durch ein breites Repertoire aus, das alle Stilrichtungen der Vokalmusik von Gregorianischen Chorälen bis zu Jazzkompositionen umfasst. Diese stilistische Vielfalt ist eine der starken Seiten des Ensembles, das
russische und westeuropäische geistliche Musik ebenso beeindruckend interpretiert wie Madrigale der Renaissance oder avantgardistische Werke. Dabei steht immer der künstlerische Wert der zum Vortrag gelangenden Werke im Vordergrund. Dieses Mal singt das Ensemble Fragmente aus der orthodoxen Liturgie von Sergej Rachmaninow und Peter Tschaikowski, geistliche Werke von Pawel Tschesnokow, Mili Balakirev, Werke von J.-S. Bach, Gabriel Fauré und Johannes Brahms, zeitgenössische Musik von Juri Falik, Dmitri Smirnov, Georgi Sviridov, Igor Strawinski, K. Penderezki, Hector Bisso und mehrstimmig gesetzte beliebte Volkslieder aus verschiedenen Ländern.

Viele der einstudierten Werke wurden ursprünglich für gemischten Chor geschrieben. Victor Smirnov, der künstlerische Leiter des Ensembles, hat sie für Männerstimmen bearbeitet. Dabei erhielten sie, auch aufgrund der stimmlichen Qualitäten der Sänger, die alle sechs Absolventen des St. Petersburger Rimski-Korsakov-Konservatoriums sind, einen ganz neuen Klang. Insbesondere durch die Mitwirkung eines Counter-Tenors hat sich das Repertoire erheblich vergrößert, bin hin zur Aufführung von Werken für gemischte Chöre in der Originaltonhöhe.

Von Anfang an zeichnete das Ensemble eine rege Reisetätigkeit mit Konzerten in Russland, Deutschland, Finnland, Italien, Spanien und Frankreich aus. Viele Rezensionen stuften „Anima“ als Klangkörper ersten Ranges ein. Von den zahlreichen Wettbewerbserfolgen seien nur die folgenden erwähnt: Im März 1999 belegte „Anima“ beim angesehenen internationalen Chorwettbewerb in Darmstadt mit zwei Goldmedaillen den ersten Platz. 2003 und 2006 gewann „Anima“ jeweils Silbermedaillen beim Internationalen Chorwettbewerb in Tolosa in Spanien. Im Juli 2005 war die Gruppe als einziger Osteuropavertreter zum Weltsymposium der Chormusik in Kyoto (Japan) eingeladen. Eine besondere Auszeichnung stellten die Einladungen zum Workshop für Chorleiter und Chorsänger „Russische geistliche Musik“ in Pamplona/Navarra in Spanien und zu zwei Konzerten im Rahmen des „Schleswig-Holstein Musik Festivals“ in 2008 dar.

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf für 8,00 € beim Mocca-Haus, Moltkestraße, in der Buchhandlung Markus, Kökerstraße, bei „Horizont“, Kahlertstraße und bei der Marketing-Gesellschaft, Berliner Straße, sowie beim Forum Russische Kultur e.V., Tel.: 05241 -59577.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s