Schnittke-Konzertreihe beginnt mit der Aufführung des 1. Violinkonzerts

Nach Angaben der Belaieff-Stiftung beginnt am 18. Januar 2009 in Hamburg eine Konzertreihe der Alfred-Schnittke-Gesellschaft, die dem 75. Geburtstagsjubiläum des Komponisten Alfred Schnittke gewidmet ist. Das Konzert findet im Konzertsaal MB 24 statt (ehemals: Musikseminar in der Max-Brauer-Allee 24).

Konzeptionell soll die Veranstaltung versuchen, an den Moskauer Musikalischen Jugendklub von Grigorij Fried anzuknüpfen, der sich seit den 60er Jahren um die in der Sowjetunion offiziell nicht erwünschten Komponisten bemühte. Er bot Alfred Schnittke und vielen anderen Komponisten eine Möglichkeit, ihre neuen Kompositionen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der erste Abend der Schnittke-Konzertreihe trägt den Titel: „Begegnung mit Alfred Schnittke – Das Musikalische Leben in Moskau in den 1960er Jahren und die erste öffentliche Aufführung des 1. Violinkonzertes.“ Zu Beginn des Abends wird es eine Einführung in diese Phase der russischen Musikavangarde von Irina Schnittke und Mark Lubotsky geben.

Programm:
1. Violinkonzert in der Fassung mit drei Sätzen, ausgeführt von Mark Lubotsky, Violine und Faina Freymann, Klavier

Werkeinführung: Mark Lubotsky

So. 18.1.2009, 20.00 Uhr, Max-Brauer-Allee 24
Eintritt: € 10,-/ 6,-
Mitglieder der Alfred-Schnittke-Gesellschaft frei.

Quelle:  Belaieff-Konzerte (Dort finden Sie  auch weitere Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe).

Mehr über den Komponisten Alfred Schnittke erfahren Sie unter: www.schnittke.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s