Internationales Musik-Festival in Kaliningrad eröffnet

Kaliningrad, 22.04.2008. Ganze zwei Monate lang wird das Festival „Russische Musik im Baltikum“ andauern, welches gleichzeitig an mehreren Orten vom 21. April bis zum 12. Juni stattfindet und in dieser Zeit zahlreiche Werke russischer und sowjetischer Komponisten seinem Publikum präsentieren soll, so die Internetzeitung Russland-Aktuell.

Die meisten Veranstaltungen bzw. Konzerte sind in Kaliningrad geplant, wo das Festival am 21. April mit der Tschaikowski-Oper „Eugen Onegin“ in der Philharmonie eröffnet wurde (in einer Inszenierung des international bekannten Ballettstars und Choreographen Andris Liepa).

Zu hören werden viele weitere Meisterwerke sein – in Interpretationen nicht nur von russischen Musikkollektiven, sondern auch von Orchestern und Chören aus Deutschland, Polen, Litauen und Schweden.

In der Kaliningrader Philharmonie treten in dieser Zeit unter anderem das Kammerorchester „Klassik“ der „Deutschen Oper Berlin“, das Ensemble „The Gdansk Philharmonic Brass“ und der Chor „Romeo und Julietta“ des Schwedischen Königlichen Theaters auf.

Im Rahmen des Festivals gibt es auch Auftritte der am Festival beteiligten Musiker in Berlin, Rheinberg, Gdansk und Vilnius.

Advertisements